Über mich // Referenzen

Hallo, ich bin David Janzen und betreibe diese Seite als verantwortlicher Redakteur und Autor. Hier findet ihr ein paar Infos über mich und meine Arbeit:

“Rechtsextremismus-Experte”

taz – Die Tageszeitung

“Braunschweiger des Jahres 2020”

2. Platz, Voting der Leser*innen der Braunschweiger Zeitung)

Ich arbeite als Jugendbildungsreferent für einen Wohlfahrtsverband, schreibe und recherchiere als Freier Journalist für verschiedene Medien und veröffentliche Artikel und Meldungen hier auf meiner Webseite und in meinen Social Media Kanälen.

Als Fachjournalist beobachte ich seit vielen Jahren die rechte Szene in der Region um Braunschweig, in Niedersachsen und bundesweit. Ich recherchiere und publiziere zu rechten Aktivitäten, Strukturen Strategien und Netzwerken, halte Vorträge und gebe Workshops und Seminare.

Regelmäßig schreibe ich z.B. für den Störungsmelder von Zeit Online (hier geht es zu meinen Artikel) und für das Fachmagazin Der Rechte Rand und recherchiere für das Monitoring der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus für Demokratie in Niedersachsen.

Als Diplom-Sozialpädagoge (FH) war ich u.a. für Arbeitsstelle Rechtsextremismus und Gewalt (ARUG) in Braunschweig und das Zentrum demokratische Bildung in Wolfsburg im Bereich der Beratungs- und Bildungsarbeit tätig.

Folgt mir auf

Twitter: @dokurechts
Facebook: @38dokurechts
Flickr-Fotoalbum: David Janzen / dokurechts

DokuRechts.de unterstützen

Recherchen zur rechten Szene sind meist aufwendig und zeitintensiv -insbesondere auch, wenn es darum geht extrem rechte Veranstaltungen und Versammlungen zu begleiten und zu dokumentieren – Die Höhe der Honorare die mensch ab und zu für das Veröffentlichen von Artikeln oder Fotos oder für Vorträge bekommt stehen da meist kaum im Verhältnis zum Aufwand. Insbesondere bei lokalen oder regionale Recherchen und Berichten gibt es nur beschränkt Möglichkeiten diese überhaupt in den klassischen Medien unterzubringen.

Als Journalist mit einer antifaschistischen Haltung ist es mir wichtig, über die Umtriebe der rechten Szene hier in der Region zu informieren, aufzuklären und zu berichten.

Mit DokuRechts.de möchte ich deshalb möglichst regelmäßig Informationen, Reportagen, Berichte, Analysen und Kommentare über die Aktivitäten der extremen Rechten und den Widerstand dagegen in der Region zwischen Harz und Heide kostenlos und werbefrei zur Verfügung stellen.

Ich freue mich deshalb, wenn Du meine Arbeit mit einem kleinen einmaligen oder regelmäßigen finanziellen Beitrag unterstützen kannst. Jeder Beitrag hilft, dass DokuRechts.de weiter berichten kann.

Hier kannst du meine Arbeit unterstützen

  • Supporter:in auf Steady werden
  • Social-Payment-Service flattr
  • einmalige/monatliche Spende per paypal (auch ohne Anmeldung per Kreditkarte)

Ausgewählte Veröffentlichungen

Beiträge in Zeitschriften, Büchern und Broschüren

  • David Janzen: Eine neue Bewegung von rechts – Herausforderungen für Wohlfahrtsverbände und für die Jugendhilfe; in: BdW Blätter der Wohlfahrtspflege, Jahrgang 163 (2016), Heft 3, ISSN 0340-8574
  • David Janzen: “Es gilt jetzt eine proletarische Selbsthilfeorganisation aufzubauen” – Das Initiativkomitee Arbeiterhilfe e.V. in Hamburg; in: Bambule (Hrsg.): Das Prinzip Solidarität. Zur Geschichte der Roten Hilfe in der BRD Bd. 1; Hamburg 2013, ISBN 978-3-942281-33-1
  • David Janzen, Reinhard Koch (Hrsg.): „Festung Harz“ – Die extreme Rechte im Landkreis Goslar und der niedersächsischen Harzregion; Braunschweig 2009; ISBN 9783932082344
  • Helge von Horn, David Janzen, Britta Weise, Reinhard Koch (Hrsg.): Rechte Jugendkulturen – zwischen Lifestyle, Clique und Partei; Multimedia-CD-ROM für die Bildungsarbeit; Braunschweig 2002; ISBN: 3932082087i
  • Diana Borchert, David Janzen, Reinhard Koch, Karsten Meier, Michel Winkler (Hrsg.): Rechtsextremismus erkennen!: Bildungsmaterial; Braunschweig 2002; ISBN: 393208205
  • David Janzen: Nur ein stummer Schrei nach Liebe: Jugendlicher Neofaschismus – Erklärungsansätze und Handlungsmöglichkeiten aus der Sicht der sozialen Arbeit; München 2009; ISBN 783640321810
  • David Janzen: Der Zusammenhang von Armut und Rechtsextremismus; München 2009; ISBN 78-3640119387

Ausgewählte Interviews

Ausgewählte Vortrags- und Workshop-Tätigkeiten

  • 2011 – 2015 | Vorlesungen als Lehrbeauftragter zum Thema »Rechtsextremismus – eine Herausforderung für die Soziale Arbeit« an der Fakultät Handel und Soziale Arbeit am Standort Suderburg der Ostfalia – Hochschule für angewandte Wissenschaften
  • 8.12.2018 | Vortrag »Entwicklungen und Strategien der rechtsextremen Szenen in der Großregion Südost Niedersachsen« | Hildesheim | Regionalkonferenz der Mobilen Beratung Niedersachsen gegen Rechtsextremismus für Demokratie – Regionalbüro Süd
  • 16.8.2017 | Vortrag »Braunschweig ganz rechts: Recherchen zu Neonazis, Bragida, Reichsbürgern, Burschenschaften, AfD und ›Junger Alternative‹«, Braunschweig | Jugendzentrum Mühle
  • 9.5.2016 | Input beim Fachgespräch »Mit Plan gegen Rechts – das neue Landesprogramm gegen Rechtsextremismus« der Nds. Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen | Hannover
  • 10.3.2016 | Vortrag zu aktuellen Aktivitäten der rechten Szene in Braunschweig | Demokratiekonferenz der Stadt Braunschweig im Rahmen des Bundesprogramm Demokratie leben!
  • 13.2.2016 | Workshop zu PEGIDA-Bewegung und Gegenstrategien in Niedersachsen | Hannover | 19. Antifaschistische Sozialkonferenz Mobilmachung von rechts! Hintergründe und Gegenbewegung«
  • 3.06.2015 | Vortrag »Die extreme Rechte zwischen Harz und Heide« | Peine | Peiner Bündnis für Toleranz
  • 25.6.2014 | Vortrag beim Linken Stammtisch: »Zu rechten Strukturen in der Region« | Wolfenbüttel | Die Linke KV Wolfenbüttel
  • 12.11.2013 | Vortrag »Bunt statt braun? Soziale Kümmerer statt dumpfe Schläger? – neue Erscheinungsformen und “soziale” Strategien der extremen Rechten« | Berlin | Fachtag »Kein Raum für Rechtsextremismus in der freien Wohlfahrtspflege!‘«, Paritätischer Gesamtverband
  • 4.9.2013 | Vortrag »Identitäre. Eine neu(e) rechte Bewegung oder nur ein Hype im Web 2.0« | Braunschweig | VHS Demokratiezentrum der Erwachsenenbildung
  • 20.6.2013 | Workshop »Bunt statt Braun? Neue Erscheinungsformen und Strategien der Extremen Rechten im Jugendbereich« | Braunschweig | »Informationstag über Rechtsextremismus T.ü.R« der Menschenrechts AG des Braunschweig Kolleg
  • 27.5.2013 Vortrag | »Wer marschiert den da? Der Naziaufmarsch am 1. Juni in Wolfsburg und die extreme Rechte in der Region« | Wolfsburg | Schulterschluss der Wolfsburger Demokraten
  • 30.11.2011 | Vortrag »Die neofaschistische Szene in Niedersachsen und Wolfsburg« | Wolfsburg | Eröffnung Eröffnung Ausstellung »Neofaschismus in Niedersachsen« der VVN-BdA, IG Metall Wolfsburg,
  • 26.9.2011 | Vortrag »Rechtsentwicklung in der Region« | Wolfsburg | Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN/BdA) e. V und Wolfsburger Linke (WL)

Fotobeiträge

  • Andreas Meyer: Organisiert oder desorientiert? Zur Bedeutung von Netzwerken und Organisationen im Nazi-Rock; in: LOTTA – Antifaschistische Zeitung aus NRW, Rheinland-Pfalz und Hessen , Ausgabe 66 April 2017 (Foto)
  • Agentur für soziale Perspektiven e.v. (asp): Das Versteckspiel – Lifestyle, Symbole und Codes von Neonazis und extrem Rechten (14. Auflage), Berlin 2017 (Foto)
  • Amadeu Antonio Stiftung, Fachstelle Gender und Rechtsextremismus in Kooperation mit Netz gegen Nazis (Hrsg.): “Peggy war da” – Gender und Social Media als Kitt rechtspopulistischer Bewegungen, Berlin 2016, ISBN 978-3-940878-28-1 (Foto)
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"