BraunschweigNews

Rechtsrock vom Helium-Luftballon

Skurrile Neonazi-Aktion von »Der III. Weg« an Braunschweiger Schulen

Braunschweig | 18.03.2022 | Vor einigen Tagen drangen drei vermummte Personen in die Halle eines Braunschweiger Gymnasiums ein, riefen Parolen und liessen einen Helium-Ballon an die Decke steigen. Daran befestigt war eine Lautsprecherbox, aus der Rechtsrock abgespielt wurde. Als die herbeigerufene Polizei kam, waren die Neonazis bereits verschwunden. Im Ballon wurden später Flyerschnipsel der Neonazi-Partei »Der III. Weg« gefunden, die sich beim Platzen des Ballons in der Halle verteilen sollten. Diese skurrile Aktion war nicht die erste dieser Art: An mindesten einem weiteren Gymnasium in Braunschweig gab es vor einiger Zeit einen ähnlichen Vorfall. Auch da wurden rechte Musik über einen Helium-Ballon abgespielt und Flugzettel von »Der III. Weg« gefunden.

Flyeraktion bei Wahlkampfauftritt von Olaf Scholz

Bereits im 4. September letzten Jahres versuchte »Der III. Weg« in Braunschweig mit einer Propaganda-Aktion auf sich aufmerksam zu machen: Bei einem Wahlkampfauftritt des damaligen SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz vor dem Schloss wurde am Geländer der Aussichtsplattform eine Fahne mit dem Logo des »Der III. Weg« und ein Transparent mit der Aufschrift “Stoppt den linken Terror …” angebracht. Eine vermummte Person warf von dort oben Flyer in die Menge auf dem Platz. Ein Video der Aktion veröffentlichte die Partei später auf ihrer Internetseite.

»Der III. Weg«

»Der III. Weg« wurde 2013 als Partei von einem ehemaligen NPD-Funktionär gegründet und wurde zunächst vor allem von Aktivisten des im Sommer 2014 verbotenen »Freien Netz Süd« dominiert. Bisher ist »Der III. Weg«, der nach Angaben der Behörden bundesweit ca. 580 Mitglieder hat, vor allem in Bayern und Sachsen, aber auch in Brandenburg und Rheinland-Pfalz aktiv. Er setzt bei Demonstrationen – im Gegensatz zu den hier in Braunschweig üblichen Versammlungen der Partei »Die Rechte« – auf ein diszipliniertes Auftreten der Teilnehmenden, die meist einheitlich in grüner oder brauner Kleidung mit Parteilogos, Fahnen und Transparenten auftreten. Organisiert werden auch Freizeitangebote, Wanderungen, Kampfsport und Angebote für Kinder und Jugendliche. Dabei versteht sich »Der III. Weg« als elitärer Kaderpartei.

… versucht in Braunschweig Fuß zu fassen

Laut dem niedersächsischen Verfassungsschutzbericht 2020 hat die Partei im Bundesland nur 10 Mitglieder und verfügt über keine Strukturen. Dies könnte sich nun ändern: Seit dem letzten Jahr tritt »Der III. Weg« auch in Braunschweig in Erscheinung. Mehrmals wurden Flugblätter der Partei gegen “Kriminelle Ausländer“ oder die Corona-Infektionsschutzmassnahmen massenhaft an Haushalte in der Stadt verteilt. Auch Aufkleber des »III. Weg Braunschweig« tauchten vereinzelt auf. Über die Social-Media-Kanäle von »Der III. Weg« werden außerdem regelmäßig Videos von den Braunschweiger „Montagsspaziergängen“ der Corona-Leugner*innen und Impfgegner*innen verbreitet. Bisher gibt es aber offiziell noch keine Struktur der Partei in Braunschweig. Die Zahl der Anhänger in der Region dürfte bisher auch kaum eine Handvoll betragen. Aktivitäten hier vor Ort werden daher teils gemeinsam mit Mitgliedern des “Stützpunkt Magdeburg/Altmark” durchgeführt.

Als Aktivist des »Der III. Weg« in der Region Braunschweig ist bisher vor allem Marvin K. aufgefallen, der aus der Gemeinde Sickte im Landkreis Wolfenbüttel stammt. Er nimmt regelmäßig an Aktivitäten der Partei auch in anderen Bundesländern teil. Fotos zeigen ihn zum Beispiel mit einer Fahne von »Der III. Weg« bei einem “Heldengedenken” am 13.11.2021 im bayrischen Wunsiedel, als Ordner bei einem Fackelmarsch der Partei am 23.12.2021 in Wittenberge oder als Teilnehmer eines internen Treffen der “AG Jugend”. Zum “Tag der Heimattreue” der Partei am 3. Juli 2021 in Olpe (NRW) reiste Marvin K. mit einer Gruppe von 5-6 Personen an, die zumindest teils aus der Region Braunschweig kamen und sich in T-Shirts der Partei zeigten. Bei diesem “Tag der Heimattreue” gab es neben einem Aufmarsch der Partei auch ein überschaubares Straßenfest mit Verkaufs- und Infoständen und einem Kampfsporttraining, welches die Gruppe um Marvin K. interessiert verfolgte.

Marvin K. und seine Reisegruppe beim “Tag der Heimattreue” am 03.07.2021 in Olpe. Foto: recherche-nord

Weitere Informationen über »Der III. Weg«:

David Janzen

Fachjournalist, Autor und Dozent mit dem Themenschwerpunkt Extreme Rechte, Protest und Soziale Bewegungen // "Rechtsextremismus-Experte" (taz)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"